Nachrichten des Presseclubs

Zu Gast beim Darmstädter Echo

Seit einem guten halben Jahr ist das Darmstädter Echo im neuen Domizil auf dem Wella-Campus an der Berliner Allee untergebracht. Wie hat Südhessens führendes Medienhaus den Umzug und die vorherigen Wirren des Sanierungskonzeptes überstanden? Der Presseclub besuchte auf der Suche nach Antworten die Redaktion am frühen Abend in der laufenden Produktion der aktuellen Ausgabe und überzeugte sich vor Ort. Chefredakteur Lars Hennemann, der rund 20 Gäste begrüßen konnte, stand danach den Clubmitgliedern Rede und Antwort. Vieles sei gut gelaufen und habe sich gut entwickelt, an manchen Themen müsse man aber immer noch arbeiten - so sein Fazit. Das neue Quartier zähle definitiv nicht dazu. Die großzügige, offene Architektur schaffe Transparenz und eine kommunikative Atmosphäre. "Genau das, was wir brauchen", so Hennemann. Noch nicht zufrieden ist er mit der einen oder anderen "Baustelle" im Blatt - verlässliche Ordnung der Seiten, Leserführung und noch mehr regionale und lokale Themen schon im Mantel. "Unsere Zukunft liegt im Lokalen, es macht überhaupt keinen Sinn, die Tagesschau nachzudrucken", so Hennemann. Dass es dem Echo gelingen werde, auch diese Themen zu stemmen, stehe außer Frage: "Wir sind auf einem guten Weg."

Fotograf: Markus Schmidt - www.mas-foto.de