Nachrichten des Presseclubs

Presseclub zu Gast im Klinikum Darmstadt

Wie das Klinikum Darmstadt den Zentralen Neubau in zwei Bauabschnitten auf kleinstem Gelände im laufenden Betrieb steuert, das war Thema des ersten Abends des Darmstädter Presseclubs 2017 in der Reihe „Zu Gast bei…“. Projektsteuerer und Bau-Abteilungsleiter Franz Kraft nahm die Anwesenden am 28. März mit in die unterirdischen Strahlenbunker und deren 1,7 Meter dicken Betonwände, hinein in ein Musterzimmer, in dem Abläufe und Architektur aller Patientenzimmer aufeinander abgestimmt werden, und gab Einblicke in die vielen gleichzeitigen Bauabläufe am Standort Grafenstraße. Etwa zum geplanten Hubschrauberlandeplatz, der wie ein überdimensionierter 30 Meter im Durchmesser große Tisch mit langen Beinen auf das Gebäude der Chirurgischen Kliniken aufgestülpt wird. Der Rohbau an der Bleichstraße, der in einem Jahr bezogen werden soll, wird dann 166 Betten erhalten. Der zweite Bauabschnitt, für den die Baugrube bereits ausgehoben ist, ist vierfach größer: Insgesamt wird das Klinikum nach dem Verbau von 40.000 Kubikmeter Beton und mehr als 6000 Tonnen Stahl die Kapazität auf 964 Betten erhöhen. Moderne und funktionale Architektur für moderne Medizin und alles im Zeit- und Kostenplan, so Franz Kraft.

Text : Eva Bredow – Cordier
Bilder : Markus Schmidt