Willkomen beim Presseclub Darmstadt

Der Presseclub Darmstadt stellt sich vor

Der Presseclub Darmstadt (PCD) wurde im Januar 2005 in der Darmstädter "Bockshaut" gegründet. Er ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der als Ort der Begegnung, der Information und des Meinungsaustausches zwischen Medienleuten, Politiker, Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft dienen will. Der PCD unterstützt als Forum die Ziele des Leitbildes der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

In monatlichen, internen Treffen begrüßt der Presseclub Gäste aus dem öffentlichen Leben, um seinen Mitgliedern ein Informations- und Gesprächsangebot zu machen. Mit gelegentlichen öffentlichen Veranstaltungen greift der Presseclub aktuelle Themen auf, die für Darmstadt und die Region Südhessen von besonderer Bedeutung sind.

Für besonders gelungene journalistische Beiträge über Darmstadt und die südhessische Region wurde 2006 der Journalistenpreis "Der Niebergall" geschaffen.

Peter Zitzmann, langjähriger Vorsitzender des Presseclubs Darmstadt, ist auf der Mitgliederversammlung des Clubs im März 2018 zum Ehrenvorsitzenden gewählt worden. Die 20 anwesenden Mitglieder votierten auf der Versammlung, für die der Club zu Gast im Karl-Dedecius-Saal des Deutschen Polen-Institutes war, einstimmig für den Vorschlag des Vorsitzenden Lars Hennemann, der Zitzmann bereits 2016 in diesem Amt nachgefolgt war.

Hennemann wurde wie die Beisitzer Harald Pleines, Birgit Femppel und Petra Lochmann-Wilhelm im Amt bestätigt. Neue stellvertretende Vorsitzende wurde Eva Bredow-Cordier, die zuvor Beisitzerin war. Bredow-Cordier folgt damit auf Gerd Fischer, der sich aus Altersgründen aus dem Vorstand zurückzieht. Jörg Feuck als Beisitzer und Michael Spankus, der Schatzmeister bleibt, komplettieren den erneut für zwei Jahre gewählten Vorstand.

Im Mai 2018 wird der Club wieder den „Niebergall“-Preis ausschreiben, mit dem journalistische Arbeiten aus ganz Südhessen ausgezeichnet werden. Darüber hinaus kündigte Hennemann die Umsetzung weiterer Formate und neuer Veranstaltungen an, auf deren Konzeption der Club in den zurückliegenden Monaten einige Arbeit verwendet hatte. „Ich danke Ihnen, dass Sie uns trotz aller Änderungen Ihr Vertrauen ausgesprochen haben“, bedankte sich der Vorsitzende bei den Mitgliedern und nochmals besonders beim neuen Ehrenvorsitzenden Peter Zitzmann.
 


 

Zum Tod von Werner Breunig

Mit großer Bestürzung, Trauer und Betroffenheit nimmt der Presseclub Darmstadt den plötzlichen Tod seines langjährigen Vorstandsmitglieds Werner Breunig zur Kenntnis. Der frühere Darmstadt-Dieburg-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung war Gründungsmitglied des Presseclubs und gestaltete mit seiner ruhigen, von großer Sachkenntnis geprägten Art maßgeblich Inhalte, Ausrichtung und Programm mit.

Werner Breunig war ein kluger, humorvoller Kollege mit einem ausgleichenden Wesen, nie auf Krawall aus und dennoch durchsetzungsstark. Ein Bilderbuchjournalist, der sich niemals gemein machte – außer mit den Interessen seiner Leser.

Vor zwei Jahren ging der studierte Lehrer, der lieber schreiben als unterrichten wollte, nach beinahe 35 Jahren bei der FAZ in den Ruhestand, zog damals von der Bergstraße in den Taunus, pflegte auch dort seine Hobbies Radfahren und Kochen, und vereinbarte erst am letzten Februartag eine Krankheitsvertretung in seiner alten Redaktion. Zwei Tage später starb er bei einem Spaziergang mit seiner Lebensgefährtin. Er wurde nur 66 Jahre alt.  

Wir verlieren einen der Guten.

Der Vorstand

Darmstadt, 4. März 2019

 


 

Aus der Sicht eines Neubürgers

Der Dritte Clubabend gehört Sascha Ahnert, neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Darmstadt

Weiterlesen

Unwort-Bilder 2018

Clubmitglied Peter Lonitz macht für uns eine Sonderveranstaltung in der Schader-Stiftung am 11. März um 19.30 Uhr möglich:

Weiterlesen